Mischen (+ Mission) Possible – 5. Kölner Wohnprojektetag 2018

Mischen (+ Mission) Possible – 5. Kölner Wohnprojektetag 2018

…das zeigte sich bei unserem diesjährigen Wohnprojektetag, der von rund  600 interessierten Menschen besucht wurde:
Wie sich eine gute  Mischung bei der Entwicklung neuer (Wohngebiete) Stadtquartiere ermöglichen lässt und welche Qualitäten die Anstrengungen hierfür rechtfertigen, das wurde bei den Vorträgen des diesjährigen Wohnprojektetages deutlich.
Und auch der Info-Markt zeigte eine gute Mischung  von Wohnprojekten und Dienstleistungsanbietern. Einen besonderen Schwerpunkt bildeten dabei die genossenschaftlichen Wohnprojekte.
Zugleich war das eine erfolgreiche „Mission“ für die Förderung des gemeinschaftlichen Bauen und Wohnens in Köln.
 
Nach einem aufgeschlossenen Grußwort von Brigitte Scholz, der Leiterin des Amtes für Stadtentwicklung und Statistik , strömten während der gesamten Zeit viele Interessierte in das VHS-FORUM und nutzen die Gelegenheit zu Information und Gesprächen. Dabei wurde besonders am Stand des Netzwerkes im Eingangsbereich des Forums rege diskutiert .
 
Als Bürger*innen sind wir gut beraten, wenn wir die Stadt noch stärker in die Plicht nehmen, sich nicht nur ideell, sondern praktisch als Fördererin des gemeinschaftlichen Wohnens zu engagieren. Wir freuen uns, dass das Wohnungsamts, mit Herrn Ludwig und seinem Team mit einem informativen Stand den Markt belebt haben und hoffen gleichzeitig, dass auch die anderen städtischen Dezernate, die für dieses Thema wichtig sind, den Weg zu uns finden und damit den Dialog auf Augenhöhe ermöglichen. Denn eines machen alle Vorträge deutlich: ohne den Willen der Politik wird es nur Brosamen für Qualitätsprojekte aus der Bürgerschaft geben.
 
Sei es München, Tübingen oder Berlin – die Referent*innen der gut besuchten und durch Fragen der Zuhörer bereicherten Präsentationen  im VHS – Gebäude nebenan zeigten uns, dass es überall Herausforderungen gibt. Aber es ist auch vieles möglich, wenn Einsicht und Wille da sind und bei aller Unterschiedlichkeit der Städte ist es mehr eine Frage des Wie, als des Ob solche Projekte zu ermöglichen.
Wer im nachinein noch Näheres in Erfahrung bringen möchte , ist herzlich eingeladen, demnächst die Präsentationen der Referent*innen herunter zu laden .
 
Besonderer Dank gilt Frau Mansury, der Leiterin des VHS-FORUMs, für die gelungene Zusammenarbeit und den Sponsoren, mit deren finanzieller Unterstützung wir den Wohnprojektetag verwirklichen konnten.
 
Wir sehen uns wieder beim nächsten Wohnprojektetag am 9. März 2019 !

Projekt sucht Projekt!

Baugemeinschaften für partizipatives Forschungsprojekt gesucht

Das Institut für Partizipatives Gestalten (IPG) führt im Auftrag der vhw Berlin ein Forschungsprojekt zum Thema „Baugemeinschaften als Impulsgeber für eine nachhaltige Stadtentwicklung“ durch. Es will herausfinden, ob und auf welche Weise Baugemeinschaften zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen, die soziale, partizipative und ökologische Aspekte berücksichtigt.

Dafür sucht das IPG Baugemeinschaften und Projekte, die als Genossenschaft, Verein, Eigentümer*innengemeinschaft, Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder als GmbH organisiert sind und bereits ein Gebäude besitzen. Durch eine Befragung im Frühjahr 2018 Frühling 2018 will das IPG die Erfahrung vieler Akteur*innen zusammenführen.

Weitere Informationen unter: 180116 IPG Forschungsprojekt Baugemeinschaften

Anmeldung unter: m.hamann@partizipativ-gestalten.de