Heute, 23. März 2017: Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl im Haus der Architektur Köln

Am heutigen 23. März 2017 findet ab 19 Uhr die jährliche  Mitgliederversammlung im Haus der Architektur Köln statt. Eingeladen sind alle 216 Mitglieder des Vereines „Haus der Architektur Köln – Verein zur Förderung Architektur und Städtebau e.V.“.

Der Vorstand berichtet zunächst über die Aktivitäten und den Finanzabschluss des zurückliegenden Jahres und legt den Haushaltsplan für das laufende Jahr zum Beschluss durch die Mitgliederversammlung vor.

Im festgelegten 3-Jahres-Turnus steht anschließend die Wahl des Vorstandes an. Insgesamt sind aus den Reihen der Mitglieder 9 Positionen im Vorstand zu besetzen: Vorsitz, 2x stellvertretender Vorsitz, Schatzmeister sowie 5 sog. Beisitzer. Der Ausgang der Wahl wird mit Spannung verfolgt werden, da sich voraussichtlich mehr als 9 Kandidaten zur Wahl stellen. Auch zwei Rechnungsprüfer sind für den Zeitraum von 3 Jahren neu zu wählen.

Mitgliederversammlung im Haus der Architektur Köln.

Auslobung des Kölner Architekturpreises 2017

Am heutigen 1. März 2017 erscheinen die Auslobungsunterlagen für den „Kölner Architekturpreis 2017“.

2017 feiert der Kölner Architekturpreis 50-jähriges Bestehen und wird zum dreizehnten Mal verliehen. Der kap gehört damit zu den ältesten deutschen Architekturpreisen. Er wird für vorbildliche Bauwerke (Neubau, Umbau, Ausbau), städtebauliche Anlagen, Freianlagen und Interventionen im öffentlichen Raum in Köln und Umgebung verliehen. Diese finden sich nicht nur bei den prominenten Bauten, sondern in gleicher Weise bei den alltäglichen Bauaufgaben, die das Gesicht unserer Städte und Landschaften prägen. Es wird nicht nur die Leistung der beteiligten Architekten/innen, sondern gleichermaßen auch der verantwortungsvolle Part der Bauherren/innen gewürdigt. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für Baukultur zu schärfen und die kulturelle Relevanz des Planens und Bauens zu verdeutlichen.

„Auslobung des Kölner Architekturpreises 2017“ weiterlesen

Neu im Kölner Baukultur Kalender: Köln will anders können. Verwaltungsreform im Dialog mit den Bürgern.

Köln will anders können.

Verwaltungsreform im Dialog.

Am 3. März 2017 stellt Dr. Rainer Heinz, Leiter des OB-Referates „Strategische Steuerung”, die Ziele und das Konzept der in Köln eingeleiteten Verwaltungsreform vor: auf einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung von „Köln kann auch anders“

Weitere Informationen unter
http://www.hda-koeln.de/kalender/170303_k2a2/

Gasmotorenfabrik Deutz. Petition von RVDL und Rheinische Industriekultur.

Uns hat eine gemeinsame Petition des Rheinischen Vereines für Denkmalpflege und Landschaftsschutz und des Rheinische Industriekultur e.V. erreicht. Inhalt der Petition ist der drohende Abbruch großer Teile der ehemaligen Gasmotorenfabrik Deutz als Industriedenkmal.

Im folgenden das Anschreiben von Prof. Dr. Buschmann sowie die Petition als PDF-Datei.

„Gasmotorenfabrik Deutz. Petition von RVDL und Rheinische Industriekultur.“ weiterlesen

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Der Hansaplatz. Nur ein Appendix zum Klingelpützpark oder eine eigenständige Grünanlage?

Frisch eingetroffen im Kölner Baukultur Kalender:

Der Hansaplatz. Nur ein Appendix zum Klingelpützpark oder eine eigenständige Grünanlage?

Am 21.03.2017 stellt sich die Initiative Stadtoasen sich und den Hansaplatz im Haus der Architektur Köln vor.

Weitere Informationen: www.hda-koeln.de/kalender/170321/

Unser Thema am 07.02.2017: Immobilien-Standort-Gemeinschaften

Im Haus der Architektur Köln wurde heute über die grundsätzlichen, aber auch die in Köln konkret angewandten Möglichkeiten von Immobilien-Standort-Gemeinschaften informiert und diskutiert.

Für den fachlichen Impuls und die Erfahrungsberichte aus der Praxis sorgten Dr. Marc Höhmann (Sachgebietsleiter sektorale Stadtentwicklungsplanung im Amt für Stadtentwicklung und Statistik), Dr. Thorsten Fröhlich (Immobilien und Standortgemeinschaft Severinsviertel e.V.) und Dr. Ulrich S. Soénius (stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Köln).

„Unser Thema am 07.02.2017: Immobilien-Standort-Gemeinschaften“ weiterlesen

50 Jahre Kölner Architekturpreis: Pressegespräch im Haus der Architektur Köln

Die vier Träger des Kölner Architekturpreises, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert, informierten am 7. Februar im Haus der Architektur Köln über den Preis, die diesjährige Auslobung und das Rahmenprogramm. Zu Gast war auch Franz-Josef Höing, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen und Bauen.

„50 Jahre Kölner Architekturpreis: Pressegespräch im Haus der Architektur Köln“ weiterlesen

Stadtentwicklung für die Zukunft: Immobilien für viele!

Der Konvent »Immobilien für viele – Gemeinwohl gemeinsam gestalten« ist am 3. und 4. November 2016 auf Einladung der Montag Stiftung Urbane Räume zustande gekommen. Der Konvent macht sich für gemeinwohlorientierte Immobilien stark und stellt Forderungen.

Das Haus der Architektur Köln lädt im Kontext dieses Themas am 17.01.2017 zur einer öffentliche Veranstaltung „Gemeinwohl gemeinsam bauen – Immovielien“ ein.

Im folgenden die Pressemitteilung der Montag Stiftung Urbane Räume:

„Stadtentwicklung für die Zukunft: Immobilien für viele!“ weiterlesen

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: „Das sprengt jeden Rahmen“

Ein Gespräch über Kostenexplosion und Terminüberschreitung bei Bauprojekten der Öffentlichen Hand

Elbphilharmonie, Flughafen Berlin-Brandenburg, Oper Köln: das sind nur drei von vielen öffentlichen Bauprojekten, die aus dem Ruder laufen. Die öffentliche Debatte über solche Projekte begnügt sich meist mit der Suche nach sogenannten Verantwortlichen. Man will den „Sündenbock“. Das kann der politische Gegner sein, die „unfähige Verwaltung“, „die“ Politik ganz allgemein. In der Sache führt diese Debatte kaum weiter. Das hdak macht den Versuch, über die Ursachen von Kostenexplosion und Terminüberschreitung ohne Polemik und Schuldzuweisung zu sprechen.

Es soll um strukturelle Ursachen gehen, die vermutlich eine größere Rolle spielen als persönliches Versagen Einzelner. An der Ursachenforschung beteiligen sich Dr. Martin Brans (Leiter der Niederlassung Köln Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB NRW), Klaus Harzendorf (Leiter des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik der Stadt Köln), Klaus Küppers (Consultant bei Ernst & Young Köln), Petra Rinnenburger (Betriebsleiterin der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln), Martin Struck (Diözesanbaumeister des Erzbistums Köln).

Gesprächsleitung: Jürgen Keimer (Vorstandsmitglied Haus der Architektur Köln)

Dienstag, 03.05.2016, 19:00 bis 20:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Veranstalter: Haus der Architektur Köln, in der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zur Veranstaltungsseite

Japanische Kirschblüte am Josef-Haubrich-Hof

Die japanische Kirsche am Josef-Haubrich-Hof steht in voller Blüte. Leider ist das Bild nicht ganz so homogen wie in den vergangenen Jahren, da die mit der Sanierung des VHS-Studienhauses erforderlich gewordenen Nachpflanzungen etwa zwei Wochen früher und zudem viel heller blühten. Dennoch lohnt sich der Abstecher!

30 Jahre Erfahrung im Wohnprojekt

Auf mehrfachen Wusch präsentierte das Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen (ein Projekt des hdak) diesen Vortrag, der anlässlich des Wohnprojektetages 2015 konzipiert wurde, am 3. November 2015 nochmals – damit die junge Baugemeinschaftsszene, die im Clouthgelände oder auch andernorts gerade in den Startlöchern steht, davon profitieren kann. Denn: Die Pioniere der Wohnprojekteszene sind bisher kaum vernetzt mit den neuen Baugruppen.

„30 Jahre Erfahrung im Wohnprojekt“ weiterlesen