Tag der Architektur 2018: Anmeldung startet.

Tag der Architektur 2018.

Anmeldung startet.

„Architektur bleibt“ – unter diesem Motto wir im kommenden Jahr (am 23. /24.06.2018) der bundesweite Tag der Architektur stehen. Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus Nordrhein-Westfalen, die gemeinsam mit ihren Bauherren aktuelle Objekte präsentieren möchten, können sich ab sofort anmelden.

Qualitätvolle Architektur ist beständig, wertstabil, dauerhaft attraktiv, gebautes Gedächtnis der Generationen und ein Gewinn für den Menschen. Ausgehend von diesen Überlegungen, die planerische Produkte durchaus von vielen anderen, oftmals sehr kurzlebigen Objekten unterscheiden, führen die deutschen Architektenkammern im kommenden Jahr den „Tag der Architektur“ unter dem Motto durch: „Architektur bleibt.“

Die Architektenkammer NRW lädt ihre Mitglieder ab sofort dazu ein, Objekte zur Teilnahme am „TdA 2018“ vorzuschlagen. Die Objekte müssen in den vergangenen fünf Jahren realisiert worden sein (Landschaftsarchitektur und Stadtplanung: acht Jahre) und dürfen noch nicht an einem Tag der Architektur vorgestellt worden sein. Natürlich benötigen Sie zur Teilnahme die Einverständniserklärung Ihres Bauherrn bzw. Auftraggebers. Bitte denken Sie rechtzeitig an attraktive Fotos Ihres Objektes!

Anmeldung und mehr Informationen hier

Das hdak stellt sich vor

Der Vorstand des hdak am 23.03.2017. v.l.n.r: Peter Nitsche, Prof. Rüdiger Karzel, Regina Stottrop, Dr. Ralf Brand, Burkard Dewey, Prof. Christl Drey, Ute Becker, Jürgen Keimer, Almut Skriver.

Im März 2017 hat das hdak einen neuen Vorstand gewählt und im Juni 2017 eine neue Geschäftsführerin eingestellt. Wir möchten uns Ihnen deshalb kurz vorstellen: hdak Statements 2017

Heute, 23. März 2017: Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl im Haus der Architektur Köln

Am heutigen 23. März 2017 findet ab 19 Uhr die jährliche  Mitgliederversammlung im Haus der Architektur Köln statt. Eingeladen sind alle 216 Mitglieder des Vereines „Haus der Architektur Köln – Verein zur Förderung Architektur und Städtebau e.V.“.

Der Vorstand berichtet zunächst über die Aktivitäten und den Finanzabschluss des zurückliegenden Jahres und legt den Haushaltsplan für das laufende Jahr zum Beschluss durch die Mitgliederversammlung vor.

Im festgelegten 3-Jahres-Turnus steht anschließend die Wahl des Vorstandes an. Insgesamt sind aus den Reihen der Mitglieder 9 Positionen im Vorstand zu besetzen: Vorsitz, 2x stellvertretender Vorsitz, Schatzmeister sowie 5 sog. Beisitzer. Der Ausgang der Wahl wird mit Spannung verfolgt werden, da sich voraussichtlich mehr als 9 Kandidaten zur Wahl stellen. Auch zwei Rechnungsprüfer sind für den Zeitraum von 3 Jahren neu zu wählen.

Mitgliederversammlung im Haus der Architektur Köln.

Auslobung des Kölner Architekturpreises 2017

Am heutigen 1. März 2017 erscheinen die Auslobungsunterlagen für den „Kölner Architekturpreis 2017“.

2017 feiert der Kölner Architekturpreis 50-jähriges Bestehen und wird zum dreizehnten Mal verliehen. Der kap gehört damit zu den ältesten deutschen Architekturpreisen. Er wird für vorbildliche Bauwerke (Neubau, Umbau, Ausbau), städtebauliche Anlagen, Freianlagen und Interventionen im öffentlichen Raum in Köln und Umgebung verliehen. Diese finden sich nicht nur bei den prominenten Bauten, sondern in gleicher Weise bei den alltäglichen Bauaufgaben, die das Gesicht unserer Städte und Landschaften prägen. Es wird nicht nur die Leistung der beteiligten Architekten/innen, sondern gleichermaßen auch der verantwortungsvolle Part der Bauherren/innen gewürdigt. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für Baukultur zu schärfen und die kulturelle Relevanz des Planens und Bauens zu verdeutlichen.

„Auslobung des Kölner Architekturpreises 2017“ weiterlesen

Neu im Kölner Baukultur Kalender: Köln will anders können. Verwaltungsreform im Dialog mit den Bürgern.

Köln will anders können.

Verwaltungsreform im Dialog.

Am 3. März 2017 stellt Dr. Rainer Heinz, Leiter des OB-Referates „Strategische Steuerung”, die Ziele und das Konzept der in Köln eingeleiteten Verwaltungsreform vor: auf einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung von „Köln kann auch anders“

Weitere Informationen unter
http://www.hda-koeln.de/kalender/170303_k2a2/