Unser Tagestipp: Denkmal des Monats April 2016

Öffentliche Präsentation des RVDL

Seit mehr als 30 Jahren stellt der Arbeitskreis „Denkmal des Monats“ im Regionalverband Köln des Rheinischen Vereins bedrohte Denkmäler der Öffentlichkeit vor, um den Blick auf diese zu lenken und Missstände aufzuzeigen. Am historischen Ortsrand von Alt-Porz, wo bis ins ausgehende 19. Jahrhundert die Porzer Windmühle stand, ist das Wohnhaus Hauptstraße 352 heute für den von Norden kommenden Reisenden ein weithin sichtbares Gebäude. Es erhebt sich direkt in der Achse der Porzer Hauptstraße, die hier nach Westen verschwenkt. Das seit 1980 unter Denkmalschutz stehende Objekt ist ein zweigeschossiges, stuckverziertes Gebäude auf quadratischem Grundriss, welches traufständig zur Hauptstraße liegt.

Auch heute im verwahrlosten Zustand ist es noch eine auffällige städtebauliche Dominante. Zusammen mit den verbliebenen drei Villen der Jahrhundertwende von 1900 an der Porzer Hauptstraße und der Lukaskirche bildet das Wohnhaus ein für Alt-Porz bedeutendes historisches Siedlungsensemble und Zeugnis der Siedlungsentwicklung. Umso gravierender ist deshalb auch sein jahrelanger Leerstand und der damit verbundene Verfall in Folge unterbliebener Pflege- und Instandsetzungsarbeiten. Seit vielen Jahren befindet sich das Objekt im Besitz der Stadt Köln, die es wohl im Zuge des geplanten Ausbaus der Poststraße zur Ortsumgehung Zündorf erworben hat. Nachdem diese Planungen jedoch lange geändert sind, wäre es wünschenswert, das Objekt würde baldigst an einen Liebhaber verkauft, der es behutsam saniert und es so wieder zu dem Schmuckstück macht, das es einst war.

Mit seiner Präsentation als Denkmal des Monats möchte der AK „Denkmal des Monats“ auf diese lange Jahre dauernden Missstand hinweisen und die städtischen Entscheidungsträger sowie die Bevölkerung darauf aufmerksam machen.

Freitag, 29.05.2016, 16:00 Uhr | Wohnhaus Hauptstraße 352 / Ecke Poststraße, 51143 Köln-Porz | Veranstalter: RVDL Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Regionalverband Köln | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zur Veranstaltungsseite

KStA: Trainingsplätze im Grüngürtel waren von Anfang an geplant

Tim Attenberger berichtet im Kölner Stadt-Anzeiger über die Veranstaltung „FC-Erweiterung am Decksteiner Weiher“, zu der in der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ am 12.04.2016 im hdak diskutiert wurde. Etwa 100 Personen waren dazu in den hdak-Kubus gekommen.

http://www.ksta.de/koeln/1–fc-koeln-trainingsplaetze-im-gruenguertel-waren-von-anfang-an-geplant-23882218