Das „Agrippaviertel“ – ein schlummerndes Potenzial?

Das „Agrippaviertel“ – ein schlummerndes Potenzial? Entdeckungen, Entwürfe und Impressionen zum größten „Kulturquartier“ mitten in der City.

20 angehende Architekten und Landschaftsarchitekten der Universitäten Stuttgart und Hannover waren im Sommersemester im Agrippaviertel unterwegs. Sie haben mit unbefangenem Blick recherchiert, Überraschendes entdeckt, vor Ort diskutiert, skizziert und entworfen. Nach der Ausarbeitung ihrer Entwürfe stellen die Studierenden die Arbeiten nun erneut zur Diskussion – in einer Ausstellung vom 8. bis 16. Dezember im VHS-Studienhaus.

https://www.hda-koeln.de/kalender/161208_agrippaviertel/

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Brüsseler Platz – Präsentation der Entwurfsvarianten

Die Stadt Köln lädt zur Präsentation der Entwurfsvarianten ein, die auf Grundlage der Ergebnisse der „Ideenwerkstatt Brüsseler Platz“ vom 11. März 2016 durch das beauftragte Planungsbüro ausgearbeitet wurden. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern lokaler Interessen- und Akteursgruppen werden die verschiedenen Ideen zur Umstrukturierung und Umgestaltung anschließend diskutiert.

Dienstag, 3. Mai 2016, 19:00 Uhr | Pädagogisches Zentrum im Königin-Luise-Gymnasium, Eingang Albertusstraße 19a, 50667 Köln | Veranstalter: Stadt Köln | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zur Veranstaltungsseite

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Mit archipedes durchs Gerling Quartier

Zwischen Wasserspielen, Hochhäusern und der Eleganz der Fünfziger: Das 4,6 Hektar große, im Friesenviertel liegende, Gerling Areal mit seinen steinernen Flächen und Volumina bildet einen eigenen Kosmos inmitten der Kölner Innenstadt. Für die Anfangs des 20. Jahrhunderts gegründete Versicherung entstand vor allem ab den 50er Jahren eine eigene Stadt in der Stadt durch Hans Gerling, Konzernchef und ‚Architekt’ der ersten Stunde als quasi absolutistischem Bauherrn. Als vor fast fünf Jahre das Quartier verkauft wurde, konnte man gleichsam noch den Zigarrenqualm der Nachkriegszeit in den Gängen riechen.

Neue Termine 2016:

  • Mittwoch, 18. Mai 17.30 Uhr
  • Mittwoch, 8. Juni 17.30 Uhr

Zur Veranstaltungsseite

Unser Tagestipp: Brennpunkt öffentlicher Raum, um 19 Uhr im hdak

Öffentliche Sicherheit und Öffentlicher Raum: seit Monaten wird in Köln und der Republik über die Silvester-Vorfälle diskutiert und berichtet. Was kann Architektur leisten, um sich im öffentlichen Raum wohl zu fühlen und diesen auch gefühlt sicherer zu gestalten?

Prof. Ludwig Wappner aus dem Büro Allmann, Sattler Wappner Architekten aus München, der zur Zeit die gesamte Domumgebung und insbesondere auch die Unterführung unter dem Museum Ludwig gestaltet, wird hierzu in einem Vortrag seine Vorstellungen und Erfahrungen in Köln auch im Vergleich zu anderen öffentlichen Projekten seiner Heimatstadt München darlegen.

„Unser Tagestipp: Brennpunkt öffentlicher Raum, um 19 Uhr im hdak“ weiterlesen