Kölner Baukultur Kalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Bahnhof Belvedere

2. September | 15:30-17:00

Bahnhof Belvedere

Der Bahnhof Belvedere ist das älteste in Originalgestalt erhaltene Stationsgebäude in Deutschland und eines der seltenen Beispiele für einen  Ausflugsbahnhof zum Vergnügen des Publikums. Dieser Sondertypus ist auf die Frühzeit der Eisenbahngeschichte beschränkt, in der eine Bahnfahrt mit 40km/h eine aufregend neue Erfahrung darstellte. Darüber hinaus bildet der weitgehend authentisch erhaltene Bahnhof ein hochrangiges Bau- und Gartendenkmalensemble des Klassizismus, das in besonderer Weise den Geist des frühen 19. Jahrhunderts bewahrt. Er bildete die erste Station der weltweit ersten, Ländergrenzen überschreitenden Eisenbahnverbindung  Köln – Aachen – Lüttich – Antwerpen, der Urstrecke des „Eisernen Rheins“ zur Anbindung des Rheinlands an einen Seehafen. Der zwischen 1838 und 1843 in einer Kooperation zwischen dem belgischen Staat und der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft, einer Aktiengesellschaft, errichtete Schienenweg war ein frühes westeuropäisches Infrastrukturprojekt zur Förderung des Freihandels, mit dem die Entwicklung Kölns zum Verkehrskreuz des Westens ihren Anfang nahm.

Vom erhöht auf einer Terrassenstufe des Rheintals, im rechten Winkel zu den Gleisen stehenden Gebäude bot sich allseits eine schöne Aussicht (Belvedere) auf die Stadt Köln und das agrarisch geprägte Umland mit den Abteien Brauweiler und Knechtsteden. Die Topographie inspirierte nicht nur die Entwurfsidee der Anlage sondern wurde auch namensgebend. An der Westseite griff das Gebäude in dreifacher Stufung mit einem zweigeschossigen Treppenhaus, einer eingeschossigen offenen Loggia und einer von Platanen mit Dachschnitt beschatteten Gartenterrasse in den dreizonigen Landschaftsgarten aus. Bau und Garten sind integrale Bestandteile eines Ensembles, das einen vergnüglichen Aufenthalt in einer abwechslungsreich inszenierten idyllischen Natur bot. Der Architekturentwurf geht auf Baubeamte der Preußischen Regierung zurück, die zum Dienst bei der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft freigestellt waren. Der Garten ist eine Planung des Landschaftsarchitekten und Kölner Gartendirektors Jacob Greiss.

Referenten: Sebastian Engelhardt, Elisabeth Maria Spiegel, Annette Heusch-Altenstein

Sonntag, 02.09.2018, 15:30 – 17:00 Uhr | Bahnhof Belvedere, Belvederstraße 147, Köln | Veranstalter: Förderkreis Bahnhof Belvedere e.V. | Eintritt frei, Anmeldung unter info@bahnhof-belvedere.de

Details

Datum:
2. September
Zeit:
15:30-17:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Bahnhof Belvedere
Belvederstraße 147
Köln, Deutschland
+ Google Karte

Wichtiger Hinweis:Alle Angaben ohne Gewähr. Maßgeblich sind die tatsächlichen Informationen des jeweiligen Veranstalters. Bitte informieren Sie sich zur Sicherheit nochmals direkt beim genannten Veranstalter.