Neu im #KölnerBaukulturKalender: Zweites Kölner Stadtgespräch – Lebendige Demokratie durch gute Beteiligungskultur

14. Juni 2016, 19:00 Uhr, Bezirksrathaus Kalk – Der Rat hat die Durchführung eines Bürgerbeteiligungsprozesses 2013 in Gang gesetzt. Die Kölner Öffentlichkeit soll hierzu die Möglichkeit erhalten, aktiv an der Gestaltung dieser Leitlinien mitzuwirken. Oberbürgermeisterin Henriette Reker möchte die in ihrem Wahlkampf begonnenen Stadtgespräche nutzen, und die Bürgerinnen und Bürger – beginnend im Rathaus und nachfolgend in allen Kölner Stadtbezirken – über die bisher erreichten Ergebnisse und die weiter geplanten Schritte zu informieren und zu diskutieren.
Mehr…

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Kölner Perspektiven zur Strategischen Stadtentwicklung

13. Juni 2016, 19:30 Uhr, Forum Volkshochschule

Die Stadt Köln und ihre Partner, die Industrie- und Handelskammer zu Köln, das Kölner „KAP Forum – Architektur, Technologie, Design“ und der Kölner Stadt-Anzeiger setzen die 2014 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe „Kölner Perspektiven“ in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt „Strategische Stadtentwicklung“ fort. Die vierteilige Reihe widmet sich den Fragestellungen der zukünftigen, strategischen Gestaltung wachsender Städte.
Mehr…

Unser Tagestipp: Commons & Cologne – Kunibertsviertel – Performativer Stadtspaziergang und Skulptur-Einweihung

Doris Frohnapfel und Ina Wudtke untersuchen den städtischen Raum, sie begeben sich auf „Spurensuche“ und „Spurensicherung“, orientieren sich an den Schichten von städtischen Orten und Territorien. Für das StadtLabor im Bereich Kunibertsviertel / Eigelstein / Ebertplätze entwickelten beide Künstlerinnen zusammen eine Veranstaltungs- und Performancereihe für 2016 quer durch das Planquadrat mit dem Titel „Commons & Cologne“.
Mehr…

Nicht verpassen: Jahresveranstaltung der KlimaExpo.NRW am 23. Juni 2016

In 1.000 Schritten präsentiert die KlimaExpo.NRW technologische, soziale und gesellschaftliche Innovationen für Klimaschutz und Klimafolgenanpassung in und aus Nordrhein-Westfalen. Die Landesinitiative ist  Leistungsschau und Ideenlabor für den Standort NRW – und das nicht nur an einem Ort und an einem Tag, sondern landesweit bis 2022. Dabei steht die positive Wirkung von Klimaschutzmaßnahmen für Wirtschaft und Gesellschaft im Fokus.
Mehr…

new talents im hdak

Die new talents biennale 2016 ist zu Gast im Haus der Architektur Köln. Das vom 21. Mai bis 5. Juni im Kulturquartier Agrippa stattfindende Festival versteht sich als Zukunftsplattform junger AbsolventInnen aus den Bereichen Kunst, Film, Komposition, Choreografie und Design.

Im Zweijahresrhythmus werden über 50 KünstlerInnen aus der Region sowie weitere nationale und internationale Gäste im Rahmen eines zweiwöchigen Festivals präsentiert.

Auch in diesem Jahr konzentriert sich new talents auf ausgewählte Orte im Kulturquartier Agrippa am Neumarkt in Köln: Darunter sind ungewöhnliche Ausstellungs-Locations wie Ladenlokale, Tiefgaragen, Gärten oder Büros, ebenso wie etablierte Kultureinrichtungen. Hinzu kommen weitere Kunstinstitutionen in Bonn. Mit Ausstellungen, Screenings, Performances und Talks bietet new talents den KünstlerInnen und Kreativen eine Plattform, um sich und ihre Arbeiten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

„new talents im hdak“ weiterlesen

Eindrücke vom Stadtspaziergang durch das Kulturquartier Agrippa

Etwa 25 Teilnehmer nahmen am 24. Mai 2016 am historisch-architektonischen Spaziergang mit Jürgen Keimer durch das Kulturquartier Agrippa teil.

Der Weg des etwa 90-minütigen Stadtspaziergangs und Beitrags zur new talents biennale startete auf dem Josef-Haubrich-Hof und führte die Teilnehmer in einem Rundgang über das Rautenstrauch-Joest-Museum, Museum Schnütgen mit St. Cäcilien, Kunst-Station Sankt Peter, Kaufhof Zentralverwaltung, Agrippabad, Literaturhaus Köln, Wasserturm zur römischen Stadtmauer im Griechenmarktviertel und zurück zum hdak-Kubus, der derzeit von der new talents Biennale als zentraler Info-Point genutzt wird.

„Eindrücke vom Stadtspaziergang durch das Kulturquartier Agrippa“ weiterlesen

Heute Abend in der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“: Ein historisch-architektonischer Spaziergang durchs Kulturquartier Agrippa

Die Kunstbiennale new talents belebt das Kulturquartier Agrippa und ist auch in diesem Jahr zu Gast im hdak-Kubus. Aus diesem Anlass laden wir ein zu zwei gemeinsamen Veranstaltungen: am 24.05. zu einem historisch-architektonischen Spaziergang durch unser Quartier, das von vielen Kölnern immer noch kaum wahrgenommen wird, und am 31.05. zu einer Führung zu den vielen Präsentationsorten der new talents biennale im Viertel.
Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Lust oder Last? Die Architektur der 1960er und 1970er Jahre

Skulpturale Architektur aus Sichtbeton, errichtet auch als Fertigteil- oder  Montagebau, prägt seit vielen Jahren das Bild unserer Städte und Landschaften. Der Vortrag „Der sogenannte Brutalismus und die skulpturale Architektur im 20. Jahrhundert“ des Kunsthistorikers und Autors Dr. phil. Ulrich Krings will das Gespür für die außerordentlichen Qualitäten dieser Groß-Skulpturen wecken.
Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Rad und Raum – Fahrradverkehrskonzept Innenstadt und Deutz

BDA Montagsgespräch

Nach dem bisherigen Stand wird an vielen wichtigen Orten vorgeschlagen, den nur begrenzt vorhandenen Raum stärker zu Gunsten der Radfahrer umzuverteilen und ganze Fahrspuren zu Radtrassen zu machen. Was bedeutet das für den öffentlichen Raum?
Zur Veranstaltungsseite…

Heute Abend im hdak: Nachlese zum 3. Wohnprojektetag

Themenabend im Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen.

Am 12.03.2016 fand zum dritten Mal der Kölner Wohnprojektetag statt. Im Forum Volkshochschule informierten Initiativen, Gruppen, Projekte und Dienstleister rund um das gemeinschaftliche Bauen und Wohnen. Bei diesem Themenabend weden Eindrücke diskutiert und Inspirationen präsentiert.
Zur Veranstaltungsseite…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Schlossbahnhof Brühl – Neubewertung eines Baudenkmals

Nach seiner jüngsten Sanierung durch das Büro ‚Büder + Menzel Architekten BDA‘: Wie sind Denkmalpfleger und Architekten zu dieser Gestaltung gekommen? Worin bestand in ihren Augen der Denkmalwert des stadtgeschichtlich und städtebaulich bedeutenden Gebäudes?
Zur Veranstaltungsseite…