Kölner Baukultur Kalender

Diese Terminübersicht informiert über Veranstaltungen in Köln sowie auszugsweise auch über andernorts stattfindende Veranstaltungen von Partnern des hdak und weiteren Trägern baukultureller Belange. Änderungen bleiben vorbehalten; bitte informieren Sie sich tagesaktuell bzw. wenden sich an die jeweiligen Veranstalter.

Die Termine und Inhalte werden regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

Hinweise zu Ausstellungen finden Sie hier.

Veranstaltungshinweise und Anregungen zu diesem Terminkalender sind willkommen, bitte senden Sie uns dazu eine E-Mail an info@hda-koeln.de


29.10.

Mittwoch

29.10. bis 31.10.2014
Und um uns die Stadt
Ideenwerkstatt des BDA Köln

»Umdenken-Umnutzen-Umbauen« Ausgehend vom Aspekt des Umdenkens begreifen wir die Stadt im Allgemeinen und Köln im Besonderen in ihrer Gesamtheit als Ressource. Dieses Material wird anhand von beispielhaften Themen auf seine Zukunftsfähigkeit befragt. In einer Ideenwerkstatt, mit interdisziplinären Teams aus ortsansässigen und auswärtigen Experten, werden mögliche Zukunftspotenziale beispielhafter Situationen herauspräpariert und entwickelt. Künftige Entwicklungen und relevante gesellschaftliche Fragestellungen, werden die Grundlage dieser Überlegungen bilden.

mehr


30.10.

Donnerstag

Die Konstruktion von Gedächtnis
öffentliches Symposium zu einer Standortbestimmung von Archäologie in der Stadt

Viele Städte des Rheinlands sind geprägt von einer Fülle archäologischer Denkmäler aus verschiedenen Epochen, die ganz unterschiedlich in ihre Umgebung eingebunden sind. Archäologie ergräbt und erforscht diese materielle Kultur der Vergangenheit. Durch ihre Freilegung werden die Objekte in das gesellschaftliche Bewusstsein der Gegenwart geholt und vielfach als unmittelbarer Zugang zu Vergangenem erlebt, vielfach aber auch beiseite gestellt und verdrängt.

mehr


03.11.

Montag

Denkmalumnutzungen
10. Veranstaltung im Rahmen des Themenschwerpunktes “Denkmal: Schutz?”

Ein Gebäude museal zu erhalten, gelingt meist nur in Freilichtmuseen, selten im städtischen Zusammenhang. Trotzdem sollen Baudenkmäler erhalten werden, auch wenn ihre ursprüngliche Nutzung verloren geht. Bei Burgen, Schlössern, Mühlen oder Bauernhöfen ist dies bekannte  Realität. Bei Industriebauten wurden mit interessanten Nachnutzungen in NRW neue Maßstäbe gesetzt. Nun werden für weitere Gebäudetypen, wie Kirchen, Kaufhäuser oder Bürobauten neue Nutzungen gesucht. Jede Umnutzung ist dabei mit Verlusten der Originalsubstanz verbunden. Wie weit kann und darf hier die Denkmalpflege Veränderungen verhindern oder zulassen?

mehr


04.11.

Dienstag

Aleš Vodopivec über Edvard Ravnikar (1907-1993), der Ende des 20. Jahrhunderts nachhaltig die slowenische Architektur prägte
architectural tuesday: Slowenien

Die Vortragsreihe „architectural tuesday“ der Fakultät für Architektur/AKöln widmet sich in diesem Semester Slowenien. Acht slowenische Architektinnen und Architeken sind zwischen dem 28. Oktober 2014 und 13. Januar 2015 in die Fachhochschule Köln geladen, ihre Expertise und Werke vorzustellen. Die Vortragsreihe wendet sich an Lehrende, Studierende und an die interessierte Öffentlichkeit. Thema der acht Termine ist die jüngere Architekturgeschichte Sloweniens bis zur Gegenwart.

mehr


04.11.

Dienstag

Kölner Architekturpreis 2014
Präsentation des Kataloges und der Preisträger

In diesem Jahr lobte der kap Kölner Architekturpreis e.V. den „Kölner Architekturpreis“ zum zwölften Mal aus. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, öffentliches Bewusstsein für Qualität des Planens und Bauens zu schaffen und Qualitätsmaßstäbe in der zeitgenössischen Architektur in Köln und Umgebung zu setzen. Es wird dabei nicht allein die Leistung der beteiligten Architektinnen und Architekten, sondern gleichermaßen auch der verantwortungsvolle Part der Bauherrinnen und Bauherren gewürdigt.

mehr


05.11.

Mittwoch

Superdutch – Aufstieg und Fall
Vortrag von Bas van der Pol, Architekt

In den neunziger Jahren entwickelte sich in den Niederlanden eine neue Generation einflußreicher Architekten, die das Geschehen des internationalen Architektur Diskurs mit aufsehenerregenden und innovativen Entwürfen maßgeblich beeinflußt hat. Diese sogenannten “Superdutch” Architekten haben der niederländischen Architektur einen besonders progressiven und zeitgenössischen Ruf verliehen und lange verstärkt. Die Kehrseite dieses Erfolgs hingegen blieb lange Zeit völlig unbeachtet.

mehr


13.11.

Donnerstag

Lebensräume schaffen
Plattformpreis 2014

In den wachsenden Städten ist die Frage nach bezahlbarem Wohnraum letzlich mitentscheidend für den sozialen Ausgleich und die Lebensqualität im städtischen Raum. Was müssen wir tun, welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um den Blick auf bezahlbaren Wohnungsbau und auf den öffentlichen Raum zu lenken?

mehr


13.11.

Donnerstag

Zwischen Wasserspielen, Hochhäusern und der Eleganz der Fünfziger
Mit archipedes durchs Gerling Quartier

Das 4,6 Hektar große im Friesenviertel liegende Gerling Areal mit seinen steinernen Flächen und Volumina bildet einen eigenen Kosmos inmitten der Kölner Innenstadt. Für die Anfangs des 20. Jahrhunderts gegründete Versicherung entstand vor allem ab den 50er Jahren eine eigene Stadt in der Stadt durch Hans Gerling, Konzernchef und ‚Architekt’ der ersten Stunde als quasi absolutistischem Bauherrn. Als vor fast fünf Jahre das Quartier verkauft wurde, konnte man gleichsam noch den Zigarrenqualm der Nachkriegszeit in den Gängen riechen.

mehr


13.11.

Donnerstag

Programmkonferenz

Alle Mitglieder und Partner des hdak sind eingeladen, an der Programmgestaltung des hdak mitzuwirken und an den alle zwei Monate stattfindenden Programmkonferenzen teilzunehmen.

mehr


18.11.

Dienstag

Klangkunst und – architektur im urbanen Raum
Die Stadt als eine Plattform für künstlerische Produktion

„Sounds in der Stadt sind allgegenwärtig. Sie bestimmen Räume, Situationen und Identitäten. Seit Jahrzehnten nutzen Künstler die Geräusche der Stadt als Material, um den gebauten Raum zu inszenieren und zu hinterfragen. Welche Rolle spielt für Städteplaner und Architekten in der Ausbildung das Entwerfen von und mit Klang und -architektur? Tuned City – Zwischen Klang- und Raumspekulation fragt nach der Neubewertung architektonischer Räume aus der Perspektive des Akustischen“, so ein Auszug aus der Publikation „tuned city“.

mehr


25.11.

Dienstag

Carlswerk Köln
Der kreative Gewerbe- und Kulturcampus in Köln-Mülheim

Nach über 130 Jahren entsteht auf dem traditionsreichen Mülheimer Industrieareal der früheren Seil- und Kabelfabrik Felten & Guilleaume ein neuer, spannender Gewerbecampus. Auf über 126.000 m² findet sich in historischer Architektur eine attraktive Mischung aus Medien, Menschen und Kultur. Das Carlswerk in der Schanzenstraße verfügt in seinen fünf vielseitigen Quartieren über hochwertige Lofts mit historischem Industrie-Ambiente, flexible Büroräume in maßgeschneiderten Dimensionen sowie große industrielle Hallen- und Lagerflächen für Gewerbe, Dienstleistung und Produktion. Auch das Schauspiel Köln hat dort ein temporäres Domizil gefunden, während am Offenbach saniert und erweitert wird.

mehr


26.11.

Mittwoch

Viel bewirken ohne viel zu verändern
Das Architekturkonzept zur Sanierung und Neuordnung des Hildesheimer Mariendoms

Der Hildesheimer Dom steht gemeinsam mit der romanischen Michaelskirche auf der UNESCO-Welterbeliste. Er feiert 2015 sein 1200-jähriges Gründungsjubiläum. Sechzig Jahre nach dem Wiederaufbau der stark kriegsbeschädigten Kathedrale bestand ein neuerlicher Sanierungs- und Restrukturierungsbedarf für den gesamten Gebäudekomplex des Doms. Als Architekt dieser Maßnahmen gibt Prof. Johannes Schilling Einblick in den Planungs- und Bauprozess und stellt Ergebnisse vor.
Der RVDL beginnt mit diesem Vortrag seine neue Reihe: „Der Blick über den kölschen Tellerrand“.

mehr


02.12.

Dienstag

Das Helios-Gelände in Ehrenfeld
Der aktuelle Sachstand

Weitere Informationen zum Inhalt dieser Veranstaltung folgen.

mehr


08.12.

Montag

Denk mal: Schutz?
Abschlussveranstaltung im Rahmen des Themenschwerpunktes “Denkmal: Schutz?”

Weitere Informationen folgen.

mehr


09.12.

Dienstag

Das Clouth-Quartier. Der aktuelle Sachstand
Bernd Streitberger zu Gast im Haus der Architektur Köln

Das Gelände der ehemaligen Clouth Gummiwerke in Köln-Nippes wird zu einem neuen Stadtteil entwickelt. Auf 14,5 ha entstehen hier in einem lebendigen Quartier moderne Wohnungen und Arbeitsplätze sowohl in alter Industriearchitektur als auch in anspruchsvollen Neubauten. Stadthäuser, Geschosswohnungsbau – frei finanziert und öffentlich gefördert – Baugruppen, Künstlerateliers und Raum für kreative Berufe, Gastronomie und attraktive Freiflächen sollen sich zu einem Quartier mit eigenem Charakter mitten im quirligen Stadtteil Nippes verbinden.

mehr


16.12.

Dienstag

Ist Misstrauen die erste Bürgerpflicht?
Ein Erfahrungsaustausch

Einige Bürgerinnen und Bürger Kölns sind der festen Überzeugung, dass sie weder ihren politisch gewählten Vertretern noch der Stadtverwaltung blind vertrauen können. Der Archiveinsturz und der Messedeal steckt allen in den Knochen und es gibt immer wieder Initiativen, die einmal gefällte und vorbereitete Entscheidungen hinterfragen und wohlmöglich zu Fall bringen. Die Entscheidung für den Standort der Fachhochschule, die Debatte um das Schauspielhaus und die Diskussion um die Bildungslandschaft Altstadt Nord stehen exemplarisch dafür. Liefert Kontrolle am Ende wirklich bessere Ergebnisse? Oder wird die Verwaltung durch das Misstrauen der Bürger gelähmt und die Politik in die Passivität gedrängt?

mehr



Haus der Architektur Köln · Josef-Haubrich-Hof 2 · 50676 Köln · Telefon 0221-3109706 · info@hda-koeln.de
© 2005-2014 | Druckversion | Impressum | Sie sind hier:  hdak Kölner Baukultur Kalender