Neu im #KölnerBaukulturKalender: Parkhausdächer. Der vergessene Lebensraum über der Stadt

Die Design Post präsentiert vom 16.09. bis 08.10.2016 anlässlich der Internationalen Photoszene Köln 2016  die Ausstellung „Parklandschaften“ des Kölner Architekturfotografen Constantin Meyer.

Die großformatigen Fotografien von Constantin Meyer lenken den Blick zunächst auf große, leere Flächen. Weder Menschen noch Autos sind gegenwärtig an diesen funktionalen Orten, die jeder kennt, wenige aber bewusst wahrnehmen: Dächer von Parkhäusern. Constantin Meyer hat zahlreiche davon in Städten Nordrhein-Westfalens dokumentiert. Die Begrenzung des Daches bildet dabei stets die harte Kante zur Stadt. Diese wird nur in einem Ausschnitt sichtbar; Parkdach- und Stadtarchitektur begeben sich in einen Dialog. Die Dächer erscheinen so als Landschaft mit einer eigenständigen Ästhetik, die auch die Stadt drumherum aus ungewöhnlicher Perspektive sichtbar macht.

www.hda-koeln.de/kalender/160916_designpost/

„Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ am heutigen 5. Juli 2016: Buchpräsentation „Kölner Perspektiven. Architektur Städtebau Öffentlicher Raum“

Kölner Perspektiven. Architektur Städtebau Öffentlicher Raum: Die Publikation Kölner Perspektiven gibt einen Einblick in das Planen und Bauen und in aktuelle Baukulturdiskurse der Domstadt. Beispielhaft dafür steht eine Vielzahl bedeutsamer Projekte, die in Wort und Bild, Fotografien, Zeichnungen und Plänen vorgestellt werden. In Gesprächen, Gastkommentaren und Interviews kommen dabei auch lokale und auswärtige Akteure zu Wort, die ihre eigene Sicht auf die Vorhaben und die gesamtstädtische Entwicklungsdynamik schildern. Herausgeber der Publikations sind das Dezernat Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr der Stadt Köln und das Haus der Architektur Köln. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 5. Juli 2016: Die Stadt von der anderen Seite sehen

Die Stadt von der anderen Seite sehen. Das Schauspiel Köln eröffnet eine Projekt-Dependance am Rheinufer: Wie wollen wir in Zukunft leben? Und wie soll die Stadt von morgen aussehen? Das große Stadtprojekt geht in die nächste Runde! Das Schauspiel Köln eröffnet seine neue Dependance am Rheinufer. Im Herzen von Mülheim unweit der Mülheimer Brücke wird der „Stadt sehen“- Bauwagen als zukünftige Zweigstelle eingeweiht. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 4. Juli 2016: „Urbanität durch Dichte“ im Rückblick

Themenreihe „Türme in der Stadt“ – „Urbanität durch Dichte“ im Rückblick: Das Leitbild der ‚Urbanität durch Dichte‘ prägte die städtebauliche Diskussion der sechziger Jahre, als sich bereits Unzulänglichkeiten modernen Siedlungsbaus abzuzeichnen begannen. In den 1960er und 1970er Jahren wurden Stadtgebiete geplant, die heute häufig als Beispiele für gescheiterten Städtebau angesehen werden. Im Rückblick werden soziale und gestalterische Ideen dieser Zeit und ihre durchaus unterschiedliche Umsetzung betrachtet. Mehr

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 4. Juli 2016: Nadogradnje – Ausstellungseröffnung im AIT-ArchitekturSalon

Nadogradnje – Fotografien von Gregor Theune. Ausstellungseröffnung im AIT-ArchitekturSalon: Die Ausstellung zeigt Fotografien von Gregor Theune: »Nadogradnje« ist eine dokumentarfotografische Arbeit zur urbanen Selbstregulierung in postjugoslawischen Großstädten und zeigt informelle Dachaufbauten als Resultat dieser Prozesse. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 1. Juli 2016: Parkstadt Süd vor Ort – Spaziergänge durch das Plangebiet

Parkstadt Süd vor Ort – Spaziergänge durch das Plangebiet: Das Projekt tritt in eine neue Phase und wird konkreter. Dabei sollen ausgewählte Teilbereiche der Parkstadt Süd in gemeinsamen Spaziergängen aufgesucht werden. Nach einer Einführung zum Stand des Verfahrens durch den Beigeordneten für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr, Franz-Josef Höing, starten die Spaziergänge zu ausgewählten Treffpunkten. Mehr…

„Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ am heutigen 28. Juni 2016: Commons & Cologne – StadtLabor für Kunst im öffentlichen Raum

Commons & Cologne – StadtLabor für Kunst im öffentlichen Raum: „Commons & Cologne“ ist eine Veranstaltungs- und Performancereihe im öffentlichen Raum in Köln. Das vom Kunstbeirat der Stadt Köln und dem Dezernat für Kunst und Kultur initiierte „StadtLabor für Kunst im öffentlichen Raum“ startete 2012 mit dem Modellprojekt „Der urbane Kongress“. Doris Frohnapfel (Köln) und Ina Wudke (Berlin) gewannen 2015 den Wettbewerb für die Fortsetzung im Planquadrat „Eigelstein / Kunibertsviertel / Ebertplatz“. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 28. Juni 2016: Käseglocke, Umbau oder Abriss? Diskussionsrunde zum Umgang mit einem ungeliebten Baubestand

In der Reihe „architectural tuesday: Lust oder Last? – Die Architektur der 60er und 70er Jahre“: Die 1960er und 1970er Jahre sind architektonisch betrachtet zwei ambivalente Jahrzehnte, deren Potential heute in den Hintergrund gerückt oder gar verschwunden scheint. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für das Wochenende vom 25. bis 26. Juni: Tag der Architektur 2016

Tag der Architektur 2016: Der Tag der Architektur 2016 steht unter dem Motto „Architektur für Alle“. Mit dem Motto wird der Fokus auch auf die Bedeutung kostengünstigen Wohnens und Bauens gelegt. Dass diese nicht mit dem Verlust von Qualität oder Baukultur einhergeht, davon kann man sich anhand von 24 Objekten in Köln überzeugen. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 23. Juni 2016: Ausstellungseröffnung „Generalsanierung Zentralbibliothek“

Ausstellungseröffnung „Generalsanierung Zentralbibliothek“: In der Ausstellung in der Zentralbibliothek werden die Entwürfe der ersten drei Preisträger in der Zeit vom 24. Juni bis 9. Juli 2016 präsentiert, zudem werden am 28. bzw. 30. Juni sowie am 5. bzw. 7. Juli jeweils um 18 Uhr Führungen durch die Ausstellung und ein Backstage-Rundgang durch die Zentralbibliothek angeboten. Mehr…

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Parkstadt Süd vor Ort – Spaziergänge durch das Plangebiet

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Parkstadt Süd vor Ort – Im Zuge eines kooperativen Verfahrens fand im vergangenen Jahr eine intensive Beteiligung der Öffentlichkeit statt. Das Projekt tritt nun in eine neue Phase und wird konkreter. Dabei sollen ausgewählte Teilbereiche der Parkstadt Süd in gemeinsamen Spaziergängen aufgesucht werden. Nach einer Einführung zum Stand des Verfahrens durch den Beigeordneten für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr, Franz-Josef Höing, starten die Spaziergänge zu ausgewählten Treffpunkten. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 20. Juni 2016: BDA Montagsgespräch – Köln gelingt! Der Mülheimer Süden zwischen Masterplanung und Initiativen

BDA Montagsgespräch – Köln gelingt! Der Mülheimer Süden zwischen Masterplanung und Initiativen: Vor vier Jahren entschied der damals neue Baudezernent Franz-Josef Höing die Entwicklung des südlichen Mülheims zu einem seiner Schwerpunktprojekte zu machen und leitete Planungsverfahren ein. Das Ergebnis ist ein gemeinsamer Masterplan der Büros Bolles + Wilson, Münster und ksg kister scheithauer gross, Köln mit dem Landschaftsarchitekten Andreas Kipar aus Duisburg. Das Montagsgespräch soll zeigen, welche Initiativen vor Ort aktiv sind, wie weit der Masterplan bereits konkretisiert wurde und welche Konflikte bzw. Potentiale sich aus der Planung „von unten“ und „von oben“ ergeben können. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 20. Juni 2016: SmartCity Cologne-Konferenz

SmartCity Cologne-Konferenz – Gutes Klima für Köln: Die Aktivitäten und die Projekte unter dem Dach von SmartCity Cologne sind zu einem wichtigen Faktor bei der Entwicklung einer innovativen, zukunftsfähigen und klimaschützenden Stadt und deren Gesellschaft geworden. Die bewährte Ausstellung als Markt der Möglichkeiten wird konferenzbegleitend informieren, zur Diskussion anregen sowie Angebote zum Anfassen und Ausprobieren bieten. Mehr…

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen 17. Juni 2016: urbanoSALON#7 – The Participatory City

urbanoSALON#7 – „The Participatory City“: Das gleichnamige Buch versammelt Beispiele aus Chicago, Detroit, London, Mexico City oder Bangalore mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen und möchte darüber die ganze Bandbreite des Diskurses darstellen. Welche Fragen dabei aufgeworfen werden und welche Schwerpunkte in Deutschland zum Tragen kommen, diskutiert die Herausgeberin Yasminah Beebeejaun (UCL) mit Isabel Finkenberger (Schauspiel Köln) und Dr. Hanna Hinrichs (StadtBauKultur NRW). Mehr…