Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Lust oder Last? Die Architektur der 1960er und 1970er Jahre

Die Vortragsreihe architectural tuesday der Fakultät für Architektur widmet sich in diesem Semester der Architektur der 1960er und 1970er Jahre. Zwei ambivalente Jahrzehnte, dessen Potential in der heutigen Generation in den Hintergrund gerückt oder gar verschwunden scheint. In sechs Vorträgen soll der Charakter dieses Zeitalters noch einmal aufgezeigt und seine Relevanz für die zeitgenössische Architektur diskutiert werden.

Zur Veranstaltungsseite

Mehr [als] Wohnraum!

Mehr Wohnraum! Das ist die Botschaft der Stunde, denn wir benötigen dringend Wohnraum. Vor allem für Menschen, die aufgrund ihres Einkommens, ihres gesellschaftlichen Status oder ihrer Bildung nicht am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Mehr als Wohnraum! Das ist das Thema der Konferenz, denn diese Menschen benötigen nicht nur Wohnraum, sondern Lebensraum, in dem sie Beschäftigung finden, soziale Netzwerke knüpfen und ihren Kindern ein würdiges und sicheres Umfeld bieten können.

http://www.stadtbaukultur-nrw.de/projekte/mehr-als-wohnraum/

Unser Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Netzwerktreffen der Garteninitiativen

Das Netzwerk Urbanes Grün Köln im Biogarten Thurner Hof

Montag, 09.05.2016, 19:00 bis 21:00 Uhr | Biogarten Thurner Hof | Veranstalter: Netzwerk Urbanes Grün Köln, ein Projekt des hdak | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zur Veranstaltungsseite

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: „Das sprengt jeden Rahmen“

Ein Gespräch über Kostenexplosion und Terminüberschreitung bei Bauprojekten der Öffentlichen Hand

Elbphilharmonie, Flughafen Berlin-Brandenburg, Oper Köln: das sind nur drei von vielen öffentlichen Bauprojekten, die aus dem Ruder laufen. Die öffentliche Debatte über solche Projekte begnügt sich meist mit der Suche nach sogenannten Verantwortlichen. Man will den „Sündenbock“. Das kann der politische Gegner sein, die „unfähige Verwaltung“, „die“ Politik ganz allgemein. In der Sache führt diese Debatte kaum weiter. Das hdak macht den Versuch, über die Ursachen von Kostenexplosion und Terminüberschreitung ohne Polemik und Schuldzuweisung zu sprechen.

Es soll um strukturelle Ursachen gehen, die vermutlich eine größere Rolle spielen als persönliches Versagen Einzelner. An der Ursachenforschung beteiligen sich Dr. Martin Brans (Leiter der Niederlassung Köln Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB NRW), Klaus Harzendorf (Leiter des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik der Stadt Köln), Klaus Küppers (Consultant bei Ernst & Young Köln), Petra Rinnenburger (Betriebsleiterin der Gebäudewirtschaft der Stadt Köln), Martin Struck (Diözesanbaumeister des Erzbistums Köln).

Gesprächsleitung: Jürgen Keimer (Vorstandsmitglied Haus der Architektur Köln)

Dienstag, 03.05.2016, 19:00 bis 20:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Veranstalter: Haus der Architektur Köln, in der Reihe „Jeden Dienstag 19 Uhr – eine Stunde Baukultur“ | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zur Veranstaltungsseite

Ein Veranstaltungstipp für den heutigen Abend: Brüsseler Platz – Präsentation der Entwurfsvarianten

Die Stadt Köln lädt zur Präsentation der Entwurfsvarianten ein, die auf Grundlage der Ergebnisse der „Ideenwerkstatt Brüsseler Platz“ vom 11. März 2016 durch das beauftragte Planungsbüro ausgearbeitet wurden. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern lokaler Interessen- und Akteursgruppen werden die verschiedenen Ideen zur Umstrukturierung und Umgestaltung anschließend diskutiert.

Dienstag, 3. Mai 2016, 19:00 Uhr | Pädagogisches Zentrum im Königin-Luise-Gymnasium, Eingang Albertusstraße 19a, 50667 Köln | Veranstalter: Stadt Köln | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Zur Veranstaltungsseite

Neu im #KölnerBaukulturKalender: Mit archipedes durchs Gerling Quartier

Zwischen Wasserspielen, Hochhäusern und der Eleganz der Fünfziger: Das 4,6 Hektar große, im Friesenviertel liegende, Gerling Areal mit seinen steinernen Flächen und Volumina bildet einen eigenen Kosmos inmitten der Kölner Innenstadt. Für die Anfangs des 20. Jahrhunderts gegründete Versicherung entstand vor allem ab den 50er Jahren eine eigene Stadt in der Stadt durch Hans Gerling, Konzernchef und ‚Architekt’ der ersten Stunde als quasi absolutistischem Bauherrn. Als vor fast fünf Jahre das Quartier verkauft wurde, konnte man gleichsam noch den Zigarrenqualm der Nachkriegszeit in den Gängen riechen.

Neue Termine 2016:

  • Mittwoch, 18. Mai 17.30 Uhr
  • Mittwoch, 8. Juni 17.30 Uhr

Zur Veranstaltungsseite

Unser Veranstaltungstipp für den 18.04.2016 | Kunst oder: der öffentliche Raum | BDA Montagsgespräch

Die Straßen in den Großstädten haben noch viele andere Funktionen außer der, einen Platz für Fahrzeuge zu bieten, und die Bürgersteige […] haben noch viele andere Funktionen, außer Platz für die Fußgänger zu bieten […] Ein Bürgersteig in einer Großstadt ist für sich genommen, ein leerer Begriff. […] Erst im Zusammenhang mit den angrenzenden Gebäuden und mit deren Nutzung oder erst in Verbindung mit der Benutzung anderer Bürgersteige in der Nähe gewinnt er Bedeutung [..]

(Jane Jacobs, Tod und Leben großer amerikanischer Städte, Deutsche Ausgabe 1963, S. 27)

Alles ist Kunst – und Kunst ist alles. Welche Funktionen werden welchen Ebenen der Stadtnutzung zugeordnet und welche Rolle spielt die Kunst dabei? Welche Öffentlichkeit wird der Kunst gewidmet? Wo beginnt die Öffentlichkeit eines städtischen Raums und wie wichtig ist die Öffentlichkeit, also der Bürger und damit die Kommune, für die Kunst in der Stadt?

„Unser Veranstaltungstipp für den 18.04.2016 | Kunst oder: der öffentliche Raum | BDA Montagsgespräch“ weiterlesen

Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt erstmals zum Stadtgespräch

Am Mittwoch, 20. April 2016, lädt Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Kölnerinnen und Kölner um 19 Uhr erstmals zu einem so genannten „Stadtgespräch“ in die Piazzetta des Historischen Rathauses ein. Sie hat die neue Dialogreihe unter diesem Titel ins Leben gerufen, um regelmäßig in allen Stadtbezirken mit den Bürgerinnen und Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen.

„Oberbürgermeisterin Henriette Reker lädt erstmals zum Stadtgespräch“ weiterlesen

Die Veranstaltung am 12.01.2016 entfällt

Die Veranstaltung „Landeswettbewerb Neues Wohnen in Chorweiler-Nord“ wird entgegen der voran gegangenen Ankündigung nicht am 12.01.2016 stattfinden. Die Präsentation des Siegerentwurfes des Büros querfeld eins erfolgt im Zuge der Preisverleihung durch Minister Groschek am 18.02.2016 um 17:00 Uhr in Köln-Chorweiler. Weitere Details und der Veranstaltungsort werden ab dem 11.01.2016 auf der Website der Architektenkammer NRW www.aknw.de bekanntgegeben.

„Die Veranstaltung am 12.01.2016 entfällt“ weiterlesen